Donnerstag, 20. Juli 2017

Ich und meine Pferde

Mit fünf Jahren begann mein reiterlicher Werdegang im ehemaligen Reitstall Keller in Engen. Schon davor liebte ich Pferde über Alles und an jeder Weide musste angehalten werden, um die liebenswürdigen Geschöpfe anzuschauen und ausgibig zu streicheln. Auch heute noch gibt es erst mal ein lautes Quitschen, sobald auch nur eins dieser vierbeinigen Wesen in mein Sichtfeld kommt. 
Nach zwei Jahren ausgiebigem Voltigieren, worin ich nicht mal schlecht war, wechselte der Stallpächter und ich kam endlich zu meinen ersten Longenstunden. Es dauerte nicht lang, bis ich auch zum Abteilungsreiten kam. 
Der Lernerfolg war anfangs gering, ich hatte ja auch nur einmal die Woche Reitstunde. Aber schon bald hatte ich diverse Pflegepferde und Reitbeteiligungen und auch die Schulpferde haben sich gefreut, wenn Sie mal was anderes gesehen haben, als die Halle und das Abteilungsreiten. 
Mit 13 bin ich dann umgezogen und hatte dort leider keine Möglichkeit mein Hobby fortzusetzen und somit hatte ich knapp fünf Jahre Pause. Aber als wir wieder zurück kamen, ging ich natürlich fleißig auf die Suche nach einer Reitbeteiligung. Als sich leider nichts passendes finden lies, entschloss ich, mit 19 Jahren endlich mein erstes eigenes Pferd zu kaufen. 
Ganz auf mich allein gestellt und mit sehr wenig Ahnung was da Alles auf mich zukommt, habe ich mich auf die Suche gemacht. Viele Angebote trudelten ein, aber eigentlich war nur Eins dabei, das mir wirklich gefallen hat. 
Die Besitzerin von Lajos sendete mir direkt mehrere Bilder und schrieb, was sie selbst schon mit Ihm erreicht und erlebt hat. Beide kamen mir direkt symphatisch vor. Zwei Wochen später fuhr ich dann zum Probereiten. Wieder alleine und ohne jemanden der sich wirklich auskennt, stand ich dann dort auf dem Hof und war sofort hin und weg von dem niedlichen Köpfchen das mich freundlich und neugierig begrüßte. Nachdem mir die Besitzerin Lajos vorgeritten und auch etwas gesprungen war, setzte ich mich selbst drauf. Die ersten Minuten war es wirklich seltsam, war ich doch seit mehreren Jahren nicht mehr regelmäßig auf dem Pferd gesessen. Aber dass ich mich bereits verliebt hatte, war mir da noch nicht klar. 
Wir vereinbarten erneut einen Termin fürs nächste Wochenende und ich fuhr nach Hause.
Am Morgen des zweiten Termins war mir allerdings schon klar, dass ich nicht noch mal hin fahren muss. "Ich will das erste und einzige Pferd das ich mir angeschaut habe haben.", dachte ich mir und schon eine Woche später war Lajos dann im von mir ausgewählten Stall. 
Bis jetzt habe ich noch keine Sekunde meiner Entscheidung bereut!




Lajos
Lajos ist ein 2003 geborener Holsteiner Wallach, der bisher erfolgreich in Springen bis zur Klasse M** unterwegs war. Aber auch Dressurmäßig ist er auf einem guten L-Niveau. Selbst Traversalen und fliegende Galoppwechsel stellen kein Problem für Ihn dar. Seit Oktober 2015 darf ich Ihn mein Eigen nennen. Außerdem ist er mein erstes eigenes Pferd.